Wedding Photography Worldwide
/
Check Your Date
Kontakt
J

Jessica & Torsten. The Adventure.

Kurz bin ich mir sicher, dass mich der Portier des Hilton Seychelles Northolme Resort & Spa nicht mal auf den Parkplatz fahren lässt. In meiner kleinen Schrammel-Mietwagen-Karre stehe ich vor ihm und sehe ziemlich zerzaust aus. Er mustert mich. Und entscheidet sich dann dafür einen guten Tag zu haben. Was ich hier wolle. Fotoshooting. Aha. Er winkt mich durch.

Ich stehe also auf dem Parkplatz eines Luxusresorts und habe keine Ahnung, auf wen ich hier genau warte. Denn: Das Shooting mit Jessica & Thorsten ist spontan. (Die zweit haben genau vor einem Jahr auf der Insel Silhouette hier auf den Seychellen geheiratet) Wir haben nicht telefoniert. Ich habe kein Foto der Beiden. Nur ein paar E-Mails und 2 Whats-Apps. Also starre ich auf die Anlage und bin gespannt, wer mir da gleich entgegen kommt. 

Dann taucht ein Cap auf und das wohl lässigste Paar des Hilton Resorts kommt auf mich zu. Innerlich hüpfe ich auf und ab. Das die zwei nicht nur mega aussehen, sondern auch cool drauf sind, zeigt sich sofort. „Mach mit uns was du denkst. Wir vertrauen dir da.“ (Ich glaube Torsten nimmt sein Vertrauen teilweise zurück, als ich schwungvoll ins Gebirge fahre und den Seychellois fahrtechnisch Konkurrenz mache^^) 

Morne Seychellois Nationalpark

Unser erster Stop ist ein Ort, den ich nur zufällig nach meiner Besteigung (klingt abenteuerlich – war es auch ^^) des Morne Blanc am Vortag entdeckt hatte: Der Tea Taverne Nature Walk. Ein olles Schild am Straßenrand zeigt auf ein Feld und man ahnt nicht, dass sich hinter der Kurve ein Fotografenwunderland verbirgt. Auch Jessica & Torsten sind skeptisch – zumindest für die 10 Minuten, die es dauert, bis wir in einer anderen Welt angekommen sind. Um uns herum kreisen Flughunde und wir haben eine Aussicht bis aufs Meer. Für mich einer der besten Fotospots auf den Seychellen – wenn man auf Abenteuer und Jurrasic Park steht.  

The Hidden Beach

Als wir den Berg hinab rollen beschließen wir, dass wir noch einen Sonnenuntergangsstopp am Strand einlegen wollen. Das coole auf den Seychellen: Strände sind hier ein öffentliches Gut. Das heißt, als Fotograf kann man sich überall austoben, wenn man denn dort hinkommt wo man möchte. Häufig liegen zwischen Strand und Straße die großen Luxusresorts und man muss sich durch die Anlage fragen – wir entschließen und aber für einen Abschnitt, zu dem man ausschließlich klettern kann. s ist mein Lieblings-Foto-Strand auf Mahé, dessen Koordinaten ich nicht verrate. ^^ Immer wenn ich hier bin, habe ich den Strand für mich alleine. Hier ist niemand. Kein anderer Fotograf. Nur wir. 

Wir hüpfen also über den Sand, genießen das Licht, klettern über Steine und ganz zum Schluss geht’s ins Wasser. Natürlich. 

Und wie die Zwei da so immer Wasser planschen und sich überhaupt nicht darum scheren was um sie herum passiert, wird mir ganz klar: Mit den Beiden würde ich sofort und jederzeit ein Bier trinken gehen! Das haben wir übrigens 4 Tage später auf La Digue auch gemacht – PROST an euch zwei! Jederzeit wieder! 

Your Narrative blog will appear here, click preview to see it live.
For any issues click here

Comments
Add Your Comment

Close Menü