Wedding Photography Worldwide
/
Check Your Date
Kontakt
M

Marina & Marcel. The Story.

Als ich Marina & Marcel das erste Mal sehe, hängt ihnen ein Katzenschwanz im Gesicht. Da wusste ich: Das wird eine grandiose Hochzeit – noch bevor mir die Zwei mir via Skype von ihren traumhaften Plänen erzählt haben: Nur sie. Sieben enge Freunde. Kein Luxusresort, sondern ein gemütliches Guesthouse. Kokusnuss-Empfang. Beach-Barbecue. Perfekt.

The Adventure.

4 Monate später. La Digue, Seychellen. Es ist 11 Uhr, als ich mich entschließe den Weg zum Zanboza Guesthouse anzutreten. Und: Es ist bullenheiß. Wie ein Packesel trotte ich nach Süden und als ich nach gefühlten Stunden endlich am roten Punkt auf meiner Google-Mapskarte angekommen bin, schließen Marcel und ich uns erst einmal im Schlafzimmer der Beiden ein. Denn: Hier gibt’s ne Klimaanlage! Er drückt mir eine Cola in die Hand und fröhlich stoßen wir im Vor-Hochzeits-Zimmer-Chaos zwischen Bett und Bad auf den Tag an – als hätten wir das schon 100 Mal so gemacht. Wir plaudern fast ein ganzes Stündchen, bevor Marina im Golf Caddy den Berg hochschießt. Sie strahlt und umarmt mich, als würden auch wir uns schon Jahre kennen. Dann fällt mein Blick auf den Brautstrauß und ich kann mir ein Lachen nicht verkneifen: Stecken da Karotten drin?! Marina muss genauso laut lachen wie ich. Neee, sagt sie. Hätte sie aber auch erst gedacht. 

Jetzt geht alles ganz schnell: Wir schwingen uns alle in den Caddy und düsen zum Grand Anse – einem der Hochzeits Hot Spots auf der Insel. Als wir ankommen werden wir bereits von der Crew begrüßt. Alle sehen tiefenentspannt aus. Und: rot. Ich sehe rote Nasen, rote Ohren, rote Arme. Nix mit perfekt gestylten Hochglanzmagazin-Styled-Shoot Gästen. Die hier sind tatsächlich alle echt! ^^Und noch dazu echt cool.

Grand Anse. Here we go.

Am Strand erwartet uns ein klassisches Seychellen Set-Up mit etwas kitschigen Blumen – dafür umso cooleren Stühlen! Die zwei nehmen in den „Pfauensesseln“ Platz und die Crew versammelt sich drum herum. Es wird Ja-Gesagt und dann gibt’s Kokosnüsse für alle! Die Laune ist prächtig und alle nuckeln freudig an ihrer Nuss, bevor es auch noch ein Stückchen Torte für jeden gibt. Gemütlicher kann ein Empfang gar nicht sein. Anschließend wollen wir noch ein paar Crew-Fotos machen und ich ahne nicht, dass mir eine Nahtoderfahrung bevor steht.

Bye Bye Baby.

Es ist so. Ich liebe Abenteuer und manchmal – ok. es ist meistens. – mache ich erst und denke dann. Heute ist es wieder soweit und während sich alle im Schatten der Felsen sammeln, suche ich mir die perfekte Position um ein lockeres Gruppenfoto zu machen. Ich muss dafür ein Stück ins Wasser. Okeeee. Noch ein Stück. Nur noch ein gaaaanz kleines….PLATSCH! Ich bin in eine Koralle getreten. Ausgerutscht. Und dann kommt eine Welle uns reißt mich mit meinem kompletten Equipment ins Meer. Verzweifelt reiße ich eine der zwei Kameras nach oben. Die andere baumelt am Hüftgurt im Wasser. Es ist aussichtslos und ich habe alle Mühe an Land zu kriechen. ( Wie lustig muss das bitte ausgesehen haben?!) Fröhlich winke ich Marina & Marcel zu und hebe den Daumen nach oben, während aus meiner Kamera das Wasser tropft und mein Fuß sich rot färbt. Alle sind erleichtert: Der Fotograf lebt. ^^

Tatsächlich habe ich natürlich immer Back-Up Equipment parat und so steht dem folgendem Mini-Shooting im Dschungel mit einem wütenden Ochsen nichts im Wege. „Strand machen wir ja morgen noch.“ stellen Marina und Marcel fest und meinen damit das für morgen geplante After Wedding Shooting am Anse Source d’Argent. Wir schmieren uns alle noch mit einer extra Schicht LSF 50 Sonnencreme ein und machen uns dann auf den Weg.

Beach Barbecue

Nach ein paar Bildern im Outback sammelt uns ein kleiner Van ein und bringt uns an eine kleine Bucht für das geplante Beach Hochzeits Barbecue. Flughunde ziehen ihre Kreise, der Tisch ist reichlich gedeckt und der Sonnenuntergang wie aus einer Dudenbeschreibung. In der Luft liegt schnell der Geruch von frischem Grillfleisch und Marcel toppt alles mit der Tatsache, dass er extra ihren Lieblingswein aus Deutschland eingepackt hat.

An dem kleinen Tisch gibt es auch einen Platz für mich. Genauso hübsch eingedeckt wie für alle Freunde. Und so fühle ich mich auch, als ich das Glas Wein anhebe und mit Marina & Marcel auf diesen phänomenalen Tag anstoße! Cheers und ein großes Danke!

Read more

Your Narrative blog will appear here, click preview to see it live.
For any issues click here


Comments
Add Your Comment

Close Menü